Back button image Zurück

Änderung unserer Faire-Direct-Richtlinien: mehr Klarheit und neue Tools, um Provisionsfreiheit zu erhalten

14. November 2023 | Herausgegeben von Faire

Twitter Share Icon Facebook Share Icon Linkedin Share Icon
Link Share Icon

Highlights

  • Wir erklären genauer, welche Beziehungen und wie diese sich für 0 % Provision qualifizieren, und verlängern den qualifizierenden Zeitraum für Kund*innen, die bereits bei dir bestellen, auf 4 Jahre.
  • Wir verbessern unsere Faire-Direct-Tools und veröffentlichen ein neues Tool in der App zum Ende des Jahres, mit dem Einzelhändler*innen persönlich bei 0 % Provision noch einfacher gewonnen werden können.
  • Wir lockern unsere Richtlinien bei Erstattungen und machen den Prozess zur Beantragung von Provisionsanpassungen einfacher und schlüssiger für Marken.

Faire Direct soll deiner Marke und anderen dabei helfen, mehr Verkäufe zu erzielen, bei denen du keine Provision zahlst und die Vorteile von Faire an Einzelhändler*innen weitergibst. Damit würdigen wir die Zeit und Energie, die du aufwendest, um deine bestehenden und potenziellen Kund*innen von Bestellungen auf Faire zu überzeugen. Im Gegenzug profitieren diese Einzelhändler*innen von allen Vorteilen des Einkaufens auf Faire wie dem 60-Tage-Zahlungsziel (für berechtigte Einzelhändler*innen), kostenlosen Rücksendungen für Erstbestellungen, einfachen Online-Bestellprozessen und Registrierungsangeboten speziell für deinen Shop. 

Marken haben sich in ihrem Feedback an uns gewünscht, dass wir die Bedingungen besser erklären, unter denen Beziehungen zwischen Marken und Einzelhändler*innen für 0 % Provision qualifiziert sind. Aus diesem Grund nehmen wir einige Änderungen an unseren Faire-Direct-Richtlinien vor, die zur besseren Verständlichkeit und Anwendbarkeit beitragen.

Die Änderungen treten am 9. Januar 2024 in Kraft und haben keine Auswirkung auf deine bestehenden Faire-Direct-Beziehungen. Dieser Artikel dient als Leitfaden zum besseren Verständnis der neuen Richtlinien und als Überblick darüber, was sich ändert und weshalb.

Was ändert sich mit den neuen Faire-Direct-Richtlinien?

Zunächst ein Blick darauf, was unverändert bleibt. Den großen Vorteil beim Verkaufen auf Faire, dass du deine Beziehungen zu unserer Plattform holen und bei 0 % Provision weiterführen kannst, behalten wir für dich bei. 

Die Änderungen, die wir an den Faire-Direct-Richtlinien vornehmen, fallen in drei Schlüsselbereiche, über die du nachfolgend mehr erfährst:

Erstens wird es verständlicher, welche Beziehungen für Faire Direct qualifiziert sind, genauer gesagt:

  • Wir haben den Zeitraum von 2 Jahren auf 4 Jahre verlängert, in dem Kund*innen zur Qualifizierung für eine Provisionsanpassung bei dir bestellt haben müssen. Mit dieser Änderung sollen längerfristige Vertriebszyklen berücksichtigt werden. 
  • Wir haben den Zeitraum geändert, in dem potenzielle Kund*innen zur Qualifizierung für eine Provisionsanpassung Kontakt mit dir gehabt haben müssen. Hierbei orientieren wir uns an den Best Practices zur Konvertierung von Kund*innen, die z. B. in einer quartalsweise wiederholten Kontaktaufnahme bestehen.

Im Abschnitt „Was ist für 0 % Provision qualifiziert …“ unten findest du eine zusammenfassende Übersicht über Beziehungen, die für 0 % Provision infrage kommen.

Zweitens verbessern wir unsere Faire-Direct-Tools, unter anderem hiermit:

  • Ende des Jahres veröffentlichen wir eine neue Funktion in der Faire-App für Marken, mit der du ganz einfach Einzelhändler*innen persönlich bei 0 % Provision gewinnen kannst, pünktlich zur Festtagssaison. 
  • Wir aktualisieren unsere Kampagnen-Funktion, sodass du automatisch von 0 % Provision profitierst, wenn du eine E-Mail innerhalb des zulässigen Zeitraums verschickst, egal ob die E-Mail wegen erreichter Limits, Nichtzustellbarkeit oder Listen-Abmeldungen nicht zugestellt wird.

Drittens machen wir den Prozess zur Beantragung von Provisionsanpassungen einfacher und schlüssiger für dich. Unten im Abschnitt „Wie beantrage ich eine Anpassung …“ kannst du nachlesen, wie das genau funktioniert.

Warum nimmt Faire diese Änderungen vor und wann treten sie in Kraft?

Wir haben Faire Direct mit dem Ziel entwickelt, die Beziehungen zwischen Faire und unseren Marken zu stärken, wodurch deine Verkaufszahlen bei 0 % Provision steigen, während du deinen Einzelhändler*innen alle Vorteile des Einkaufens auf Faire bietest. 

Wir haben die Frustration und Verwirrung in letzter Zeit mitbekommen, da nicht ganz klar war, wie Beziehungen sich mit Faire Direct für 0 % Provision qualifizieren. Dieses Feedback haben wir sehr ernst genommen und darum unsere Faire-Direct-Richtlinien überprüft, um sie transparenter und schlüssiger zu machen. 

Die angepassten Richtlinien treten für alle Marken am 9. Januar 2024 in Kraft. Bis dahin gelten weiterhin unsere derzeitigen Richtlinien, über die du in unserem Helpcenter mehr erfährst. Zur Erinnerung: Die Änderungen der Faire-Direct-Richtlinien haben keine Auswirkung auf deine derzeitigen Faire-Direct-Beziehungen.

Was ist für 0 % Provision qualifiziert unter den geänderten Richtlinien?

Wenn die Änderungen im Januar in Kraft treten, qualifizieren sich deine Beziehungen im Rahmen folgender Szenarien für 0 % Provision:

Wie bisher erfolgt die Qualifizierung für 0 % Provision automatisch, wenn ein*e Einzelhändler*in sich über deine Faire-Direct-Tools registriert oder darüber eine Erstbestellung aufgibt. 

Wird diese*r Einzelhändler*in nicht automatisch für 0 % Provision qualifiziert, kannst du mit Nachweisen deiner Beziehung immer noch eine Provisionsanpassung beantragen. Die Vorgehensweise beschreiben wir im nächsten Abschnitt.

Wie beantrage ich eine Anpassung auf 0 % Provision?

Um die Anpassung der bei deinen Kund*innen gezahlten Provision zu beantragen, musst du als Nachweis eine Rechnung vorlegen, aus der hervorgeht, dass diese*r Einzelhändler*in innerhalb der letzten 4 Jahre vor deren Erstbestellung auf Faire bei dir bereits bestellt hat. Bei potenziellen Kund*innen musst du uns nachweisen, dass du an diese*n Einzelhändler*in einen Hinweis geschickt hast, über deinen Faire-Direct-Link einzukaufen, also eine E-Mail oder eine Social-Media-Konversation innerhalb der oben genannten Zeiträume.

In beiden Fällen müssen die Nachweise Folgendes enthalten:

  • Datum und Zeitangabe 
  • Name des Geschäfts, Name der Kontaktperson, E-Mail-Adresse oder Versandadresse, genau wie bei Faire für diese*n Einzelhändler*in angegeben

Bei potenziellen Kund*innen müssen die Nachweise auch deinen Faire-Direct-Link enthalten. Bis 9. Januar 2025 (ein Jahr nach Inkrafttreten der geänderten Richtlinien) akzeptieren wir als Nachweis für potenzielle Kund*innen auch Kommunikation ohne Faire-Direct-Link in den 12 Monaten vor der Erstbestellung auf Faire, wenn entsprechende*r Einzelhändler*in nachweislich geantwortet hat.

Sämtliche Anfragen zur Provisionsanpassung müssen über das Markenportal gestellt werden. Wir verbessern die Umgebung für die Beantragung im Januar, dann kann alles in drei Schritten erledigt werden, mit präziseren Hinweisen und einfacherem Dokumente-Upload.

Wir haben auch unsere Richtlinien für Erstattungen geändert. Wenn deine Beziehung für eine Provision von 0 % qualifiziert ist, fällt die Provision für deine letzte Bestellung und alle zukünftigen Bestellungen weg. Wenn du deine Auszahlung bereits erhalten hast, erstatten wir die Provision für die letzte Bestellung, sofern diese aus den letzten 30 Tagen stammt. 

Weitere Informationen über die angepassten Faire-Direct-Richtlinien findest du in diesem Helpcenter-Artikel.

Wie kann ich Faire Direct bestmöglich für mich nutzen?

Am einfachsten erzielst du mehr provisionsfreie Verkäufe, indem du Kund*innen mit deinem Fare-Direct-Link und zugehörigen Tools davon überzeugst, bei dir auf Faire einzukaufen. Befolge diese Tipps und Tricks, damit sich deine Beziehungen zu bestehenden und potenziellen Kund*innen als Faire-Direct-Beziehungen qualifizieren. 

  1. Verschicke E-Mails, die deinen Faire-Direct-Link enthalten. Das ist eine der besten Möglichkeiten, um potenzielle in bestellende Kund*innen umzuwandeln und mehr Nachbestellungen von Bestandskund*innen zu erzielen. Wir empfehlen dir, potenziellen Kund*innen mindestens alle 3 Monate eine E-Mail über die E-Mail-Kampagnen-Tools von Faire zu schicken, damit diese sich automatisch als Faire-Direct-Beziehung qualifizieren und in Verbindung mit deiner Marke bleiben. Zusätzlich zum Faire-Direct-Link im Text der E-Mail integrieren viele Marken den Link noch in ihrer E-Mail-Signatur.

    Eine E-Mail an eine*n Einzelhändler*in muss nur abgesendet worden sein, damit die Qualifizierung für Faire Direct erfolgt, das heißt, mögliche Probleme bei der Zustellung beeinflussen nicht deine Berechtigung auf 0 % Provision. Allerdings vermeiden wir automatisch die Versendung an E-Mail-Adressen, die sich aus Listen abgemeldet haben oder bereits mit Unzustellbarkeit auffielen, um die Reputation deiner absendenden E-Mail-Adresse zu schützen. Eine regelmäßige Aktualisierung deiner Kontaktdaten ist also ratsam.

  2. [Demnächst verfügbar!] Gewinne potenzielle Kund*innen persönlich über die Faire-App für Marken. Messen und Networking-Events sind bewährte Veranstaltungsorte, um neuen potenziellen Kund*innen zu begegnen. Wenn du eine*n Einzelhändler*in triffst und diese*r noch nicht bei dir auf Faire bestellt hat, kann die Person den in deiner Faire-App für Marken angezeigten Faire-Direct-QR-Code scannen und erfüllt automatisch die Qualifizierung für 0 % Provision, wenn sie innerhalb von 12 Monaten bei dir bestellt.

    Auch mit diesem neuen Tool empfehlen wir, eine E-Mail zum Nachfassen an jede Person zu schicken, mit der du telefoniert oder dich getroffen hast, um den Kontakt aufrechtzuerhalten und die Motivation zur Bestellung bei dir zu erhöhen.

  3. Übernimm Faire Direct in dein Marketing. Gewöhn dir neben dem Einfügen deines Faire-Direct-Links in E-Mails an, deinen Link in sämtlichen Social-Media-Konversationen und Direktnachrichten zu erwähnen. So qualifizieren sich entsprechende potenzielle Kund*innen als Beziehung für Faire Direct, wenn sie am Ende bei dir bestellen. Du kannst den Link auch in deinem Social-Media-Profil angeben und ihn in Posts sowie Kommentaren zeigen. Veröffentliche in deinen Printmaterialien den QR-Code mit deinem Faire-Direct-Link.

  4. Bette das Faire-Direct-Widget auf deiner Website ein.Integrier das Faire-Direct-Widget auf deiner Unternehmens- oder Großhandels-Website, um Einzelhändler*innen mit einem Klick direkt in deinen Faire-Shop zu leiten und potenzielle Kund*innen zu konvertieren. Wenn Einzelhändler*innen über das Widget bestellen, sind diese Bestellungen für dich provisionsfrei und diese Einzelhändler*innen erhalten alle Vorteile des Einkaufens auf Faire, sofern sie noch nicht zuvor bei dir bestellt haben.

Hast du noch Fragen?

Du kannst dich immer bei uns melden und wir helfen dir gern bei jeder Frage weiter. Wir melden uns außerdem per E-Mail, bevor die Änderungen in Kraft treten. Ein regelmäßiger Blick in den Posteingang lohnt sich also.

Highlights

  • Wir erklären genauer, welche Beziehungen und wie diese sich für 0 % Provision qualifizieren, und verlängern den qualifizierenden Zeitraum für Kund*innen, die bereits bei dir bestellen, auf 4 Jahre.
  • Wir verbessern unsere Faire-Direct-Tools und veröffentlichen ein neues Tool in der App zum Ende des Jahres, mit dem Einzelhändler*innen persönlich bei 0 % Provision noch einfacher gewonnen werden können.
  • Wir lockern unsere Richtlinien bei Erstattungen und machen den Prozess zur Beantragung von Provisionsanpassungen einfacher und schlüssiger für Marken.

Weitere Artikel in Verkaufen

Einschulung: Aktionen und Kampagnen

CTA Image

Lesen

CTA Hover Image

Incoterms-Übersicht: Ein Leitfaden für Händler*innen

CTA Image

Lesen

CTA Hover Image

Rechnungsstellung für Kleinunternehmer*innen

CTA Image

Lesen

CTA Hover Image

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um das Neueste von Faire zu erhalten!

Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Ihre Daten bei Faire verwenden und schützen. Datenschutz bei Faire
Geben Sie Ihre Daten ein, um den kostenlosen Bericht herunterzuladen
Geschafft! Überprüfen Sie Ihre E-Mails, um Ihren Download abzuschließen.