Back button image Zurück

Oktoberfest Deko Ideen – Volksfeststimmung im Einzelhandel

10. June 2024 | Herausgegeben von Faire

Twitter Share Icon Facebook Share Icon Linkedin Share Icon
Link Share Icon

In wohl keinem anderen Land gibt es so viele große Volksfeste wie in Deutschland. Diese Feste haben eine lange Geschichte und bewahren traditionelle Bräuche und Rituale. Das Oktoberfest ist das bekannteste und größte Volksfest der Welt, aber es gibt natürlich jede Menge mehr: Cannstatter Wasen in Stuttgart, Gäubodenfest in Straubing, Hamburger Dom, Berliner Frühlingsfest, Kieler Woche und Gillamoos in Abensberg, um nur einige zu nennen. Was diese Feste mit dem Einzelhandel zu tun haben? Sie sind eine gute Möglichkeit, fröhliche Ladenbesucher*innen in dauerhafte Kund*innen zu verwandeln.

Bringe deine Kund*innen in Einkaufslaune

Man kann diese Idee das ganze Jahr über aufgreifen. Irgendwo gibt es immer ein Frühlingsfest oder eine Sommerdult. Aber ab September kann man dann auf jeden Fall weiß-blau dekorieren – mit der berühmten bayerischen Rautenflagge natürlich und vielleicht ein paar Maßkrügen im Schaufenster. Damit kannst du deine Kund*innen bestimmt in Feierstimmung bringen und in Kauflust versetzen.

Angebote und Verkaufsstrategien auf Volksfestart

Mit kreativer Dekoration, thematischen Angeboten und gezielten Verkaufsstrategien kannst du nicht nur Festtagsstimmung in dein Geschäft bringen, sondern gleichzeitig deinen Umsatz steigern. Folgende Oktoberfest-Deko Ideen und Tipps für Aktionen und Marketing können dir dabei helfen.

Dekoration im Laden und Schaufenster

Festliche Farben: Verwende die Farben der jeweiligen Volksfeste, um dein Geschäft zu dekorieren. Für das Oktoberfest eignen sich natürlich Weiß und Blau und das Rautenmuster der bayerischen Flagge. Für eine Deko zum Hamburger Dom eignen sich Farben des Hamburger Wappens. 

Traditionelle Elemente: Bringe die typischen Merkmale des jeweiligen Festes in die Ladendeko. Dazu gehören Brezen, Lebkuchenherzen oder Maßkrüge, Lederhosen und Dirndl oder ein Riesenrad für den Dom, das Markenzeichen des Hamburger Volksfestes. Vielleicht trägt das Personal im Laden selbst Dirndl und Lederhosen, wie es die Lufthansa auch gerne zur Oktoberfestzeit macht.

Kreative Auslage: Gestalte die Schaufenster ansprechend und thematisch passend. Zeige beispielsweise die Produkte, die du speziell für die Wiesn anbietest, oder erstelle ein Festzelt-Ambiente. Gibt es womöglich Mini-Bierzelte neben den üblichen Fahnen und Flaggen der jeweiligen Städte? Vielleicht ein Mobile aus Mini-Brezen oder Lebkuchenherzen in Girlandenform? Hier kannst du so richtig kreativ werden, mutig und farbenfroh sein und über den Tellerrand hinausschauen. 

Produkte und Angebote 

Thematische Produkte: Biete Artikel an, die zum Volksfest passen, wie z. B. Bier, Brezen, Lebkuchenherzen, Dirndl und Lederhosen, je nachdem, was in dein Geschäft oder deinen Onlineshop thematisch dazu passt. Bücher zum Thema oder Produkte aus der Region. Sind deine Kund*innen oft Familien mit Kindern, könntest du auch Spielzeug und Dekorationen zum Thema Oktoberfest anbieten. Wie zum Beispiel die lustigen Badeenten im Trachtenlook von Duckshop.

Volksfest-Pakete: Schnüre attraktive Sets mit mehreren Produkten, die zu Themen Dult, Oktoberfest, Kirmes und Volksfest passen. Zum Hamburger Dom, der dreimal im Jahr stattfindet, könntest du zum Beispiel Leckeres von den Hamburger Goldmandeln mit den Produkten von 17;30 anbieten.

Rabatte und Aktionen: Biete Angebote auf Artikel an, die zum Volksfest gehören. Oder biete Gewinnspiele oder Verlosungen an, um Kund*innen anzulocken. Für den Onlineshop kann man einfach spezielle Volksfest-Rabatte einrichten für die Dauer des jeweiligen Festes oder für den jeweiligen Monat. Hier mehr zum Thema Aktionscodes.

Marketing und Verkaufsstrategie

Know-how: Lese nach und schule dein Personal, damit auch jeder wirklich die Traditionen und Bräuche kennt und in der Lage ist, mit den Kund*innen darüber zu sprechen und diese kompetent zu den aktuellen Produkten zu beraten.

Social Media: Nutze deine sozialen Netzwerke, um deine Fest-Angebote und Aktionen zu bewerben. Gewinnspiele oder Verlosungen klappen gut online. Allerdings muss man dazu auch ein paar Richtlinien beachten, je nachdem, auf welchem Kanal man aktiv ist.

Veranstaltungen: Veranstalte Events in deinem Geschäft, um Kund*innen anzulocken. Bierverkostung, etwas Blasmusik, eine Modenschau für Trachten oder eine Aktion zum Wiesn-Frisur-Styling? Vielleicht macht es Sinn, sich mit anderen Läden in der Straße zusammenzuschließen und gemeinsam ein Event oder einen Volksfest-Aktionstag zu veranstalten. Das hilft bei den Kosten und dem Aufwand, bietet aber gleichzeitig mehr für die Kund*innen. Mehr Angebote und Rabatte führen oft zu größerer Kauflust.

Gutscheine: Biete weiß-blaue Gutscheine zum Verschenken an, die für Speisen, Getränke oder Produkte in der Oktoberfestzeit eingelöst werden können. 

Zusätzliche Tipps:

Örtliche Presse: Nicht vergessen, eine Anzeige in der lokalen Tageszeitung oder im Wochenblatt zu schalten, um auf deine besonderen Aktionen hinzuweisen. 

Markenrechte beachten: Bestimmte Begriffe rund um das Oktoberfest sind markenrechtlich geschützt. Also erst recherchieren, bevor du in die Volksfest-Werbung für deinen Laden investierst. Infos dazu gibt es hier bei der IHK. Aber mit ein bisschen Kreativität und Einsatz kann man die Volksfest-Saison gut nutzen, um nicht nur den Umsatz zu steigern, sondern auch neue Kund*innen zu gewinnen.

Weitere Artikel in Einzelhandel

Rechnungsstellung für Kleinunternehmer*innen

CTA Image

Lesen

CTA Hover Image

Kreative Ideen für den Weihnachtsmarktstand

CTA Image

Lesen

CTA Hover Image

Trends im Einzelhandel: Die Zukunft des Einkaufens

CTA Image

Lesen

CTA Hover Image

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um das Neueste von Faire zu erhalten!

Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Ihre Daten bei Faire verwenden und schützen. Datenschutz bei Faire
Geben Sie Ihre Daten ein, um den kostenlosen Bericht herunterzuladen
Geschafft! Überprüfen Sie Ihre E-Mails, um Ihren Download abzuschließen.